Hauptmenü

Neueste Beiträge

#1
Referat Probezeit / Referat Rin
Letzter Beitrag von Rin - 07. Januar 2023, 09:57:47
Das Leben und Wirken der Äbtissin Hildegard von Bingen


Abbildung 1

Übersicht von Hildegards Leben

1098: Geburt in Bermersheim
1106: Umzug nach Burg Sponheim
1112: Umzug ins Kloster Disibodenberg
1136: Tod von Jutta von Sponheim der ersten Magistra, Hildegard wird zur Nachfolgerin ernannt
1141: Erlebt Vision von Gott, was sie sieht und hört, wird niedergeschrieben - Arbeit zu "Scivias" - "Wisse die Wege", beginnt
1147: Papst Eugen III. liest öffentlich aus "Scivias" vor
1148: Vision über ein Frauenkloster in Rupertsberg
1150: Umzug ins Kloster Rupertsberg
1151: Fertigstellung von erster Visionsschrift "Scivias"
1154: Fehlgeschlagener Versuch zur Unabhängigkeit des Klosters Rupertsberg
1158: Finanzielle und rechtliche Unabhängigkeit des Klosters Rupertsberg, Hildegard wird Äbtissin
1158: Fertigstellung des Werks "Liber subtilitatum diversarum naturarum creaturarum" - "Über die Feinheiten der verschiedenen Naturen der Geschöpfe"
1158-1161: Hildegard begibt sich auf Predigtreisen
1163: Fertigstellung der zweiten Visionsschrift "Liber vitae meritorum" – "Das Buch der Lebensverdienste"
1165: Erwerb des Klosters Eibingen
1171: Letzte Predigtreise
1173: Tod von Hildegards Sekretär, Volmar
1178: Exkommunizierte Adeliger wird im Kloster beerdigt, es erfolgt ein Interdikt
1179: Interdikt wird aufgehoben, Hildegard stirbt


Hildegards Kindheit
Schon als Kind erfuhr Hildegard von Bingen Visionen und erzählte sie ihrem Umfeld. Als sie dann merkte, dass sie die einzige mit einer solchen Gabe war, begann sie sich davor zu fürchten und behielt ihre Visionen von da an für sich. Hildegards Familie war seit langer Zeit mit der Familie von Jutta von Sponheim befreundet. Hildegard verbrachte ihr 6.-12. Lebensjahr auf Burg Sponheim und erhielt dadurch nebst einer festen Freundschaft zu Jutta, auch eine spirituelle Erziehung und das Privileg Lesen und Schreiben lernen zu dürfen.


Das Leben im Kloster Disibodenberg
Im Alter von 14 Jahren zogen Hildegard und Jutta ins Kloster Disibodenberg. Dort begann ein Leben nach festen Ritualen und Riten. Das Leben im Kloster war sehr einfach gehalten. Besitz war nicht erlaubt und die kargen Mahlzeiten wurden abends schweigend zu sich genommen. Obwohl den Nonnen die offizielle Ausbildung nicht gestattet war, erhielten sie Zutritt in die Bibliothek, um dort verschiedenste Schriften zu studieren.
Auch in der Zeit im Kloster Disibodenberg erfuhr Hildegard weitere Visionen, die sie für sich behielt. Einzig Mönch Volmar konnte sie sich Hildegard zu ihren Visionen öffnen. Er wurde neben Jutta ein wichtiger Freund für Hildegard. Jutta schenkte ihr Leben ihrem Glauben und widmete sich Askese und Selbstgeisselung. Hildegard schmerzte der Anblick von Jutta, die sich selbst züchtigte. Die Magistra Jutta starb, Hildegard verspürte eine grosse Abneigung gegen die religiösen Prinzipien.


Das Leben als Magistra und Hildegards Visionen
Nach dem Ableben von Jutta waren sich alle einig, dass Hildegard als Nachfolgerin der Magistra ernannt werden sollte. Im Dezember des Jahres 1136 war es dann soweit. Fünf Jahre später erhielt Hildegard in einer Vision einen Auftrag; ,,Scribe, qui vides et audis - Schreibe, was du siehst und hörst!". Damit begann sie ihre Aufzeichnungen zu ihrem ersten Werk "Scicias" – zu Deutsch; Wisse die Wege.
Nebst dem Mönch und Hildegards Freund Volmar, waren auch der Abt und der Erzbischof über Hildegard und ihren Visionen im Bilde, beide bestärkten sie in ihrer Arbeit und wollten, dass Hildegard diese fortsetzt.
Nicht lange danach wurde ihre Gabe offiziell bestätigt und der Papst selbst las öffentlich aus ihren Schriften vor.


Umzug nach Rupertsberg
Nach einer Vision, in welcher Hildegard ein Kloster in Rupertsberg sah, beschloss sie dieser zu folgen und eines zu gründen. Im Jahre 1150 zog Hildegard gemeinsam mit 18 Nonnen in jenes Kloster ein. Rund ein Jahr später beendete sie ihr Werk "Scrivas".
Hildegards Weisheit hatte sich bereits herumgesprochen sodass viele Leute, darunter Mönche, Nonnen, aber auch Priester, Päpste und sogar Könige, sie nach Rat fragten. Hildegard wurde zu einer weit geschätzten Person, welche sich durch ihre sanfte Art und ihre Weisheit auszeichnete.



Abbildung 2

Eigenständigkeit und Ernennung zur Äbtissin
Hildegards Kloster war noch immer abhängig vom Kloster Disibodenberg, obwohl es mittlerweile über Güter und Nahrung verfügte. Auch eine Küche, Wohnungen, Apotheke und Konventräume waren vorhanden.
Nach einem wütenden Briefwechsel mit dem Abt erkrankte Hildegard und verknüpfte so erstmals psychische Leiden mit den physischen Leiden, was sie in ihren Schriften festhielt. Aufgrund des Todes des Abts konnte das Kloster Rupert Berg erst nach 4 Jahren im Jahr 1158 seine Eigenständigkeit erlangen und Hildegard zur Äbtissin ernannt werden.


Hildegards Naturheilkunde
Hildegard schrieb in ihren Werken über Menschen, Tiere, Pflanzen und Gestein, vor allem über Vögel, Fische und Steine. Dazu gehörten für sie auch Tabuthemen; Geschlechtsorgane, Sexualkraft, Sexualhygiene, Weg der Zeugung und Emotionen. Ebenso schrieb sie über die vier Elemente aus denen der Mensch besteht Feuer (Wärme), Luft (Atem), Wasser (Blut), Erde (Fleisch). Sie war der Meinung, dass starke Emotionen und Krankheiten nicht Werk des Teufels seien und mit der Natur geheilt werden konnten, sofern man die Ursache erkannte. Sie erforschte verschiedene Pflanzen und Gewürze und deren Wirkkräfte, und empfahl den Menschen eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Krankheiten waren für sie eine Prüfung, die zum Umdenken anregen sollte, denn wenn der Körper krank war, konnte auch die Seele nicht gesund sein.

Was genau Hildegard selbst in ihren Werken notierte oder was später hinzugefügt würde ist nicht genau bekannt, da kein originales Schriftstück gefunden wurde, aber viele der in ihren Schriften genannten Pflanzen erst nach Hildegard Tod bekannt wurden (Kartoffel, Erdbeere, Bohne).


Weitere Visionsschriften und Hildegards Predigtreisen
Hildegards zweite Visionsschrift begann sie im Jahre 1158, nachdem sie eine zweite grosse Vision erlebt hatte. Diese Schrift soll den Namen ,,Liber vitae meritorum – das Buch der Lebensverdienste" bekommen. Hildegard brach sogar zu einer Reise auf, auf welcher sie Klöstern, Geistlichen und auch Laien predigte. Im Jahre 1160 begann sie ihre zweite Reise, ein Jahr danach ihre dritte. Im Jahre 1163 beendete Hildegard ihre zweite Visionsschrift und erhielt in einer Vision einen erneuten Auftrag. Dieses Buch soll den Titel ,,Liber divinorum operum" – das Buch der Gotteswerke bekommen.

Hildegards letzte Reisen
Im Jahre 1165 liess Hildegard das vom Krieg beschädigte Kloster Eibingen für 30 Nonnen herrichten. Auch Frauen, welche nicht aus Adelshäusern kamen, wurden hier aufgenommen.

Ihre letzte Predigtreise begann Hildegard im Jahre 1171. Zwei Jahre danach starb ihr treuer Freund Volmar.
Hildegards Gesundheit verschlechterte sich, dennoch hatte sie sich stets Zeit, um Nachrichten mit Fragen zu beantworten.
1178 beerdigte Hildegard einen von der Kirche verbannten Adeligen, was ein Interdikt mit sich brachte. Sie setzte sich mit vielem Briefen dafür ein, das Interdikt zu annullieren und hatte im Jahre 1179 Erfolg.

Im September desselben Jahres wurde Hildegard erneut krank und starb schlussendlich im Beisammensein ihrer Nonnen.


Fazit
Vor diesem Referat hatte ich mich noch nicht mit Hildegard auseinandergesetzt. Inzwischen verstehe ich, warum sie eine so bedeutende Persönlichkeit ist. Frauen wie sie sind inspirierend und regen sogar die heutigen Generationen noch an.
Den Zusammenhang zwischen Körper und Seele zu erkennen und wahrzunehmen, ist inzwischen fast schon selbstverständlich und dennoch darf man die bemerkenswerte Vorarbeit dieser Dame nicht vergessen. Die Erkenntnisse, welche Vorreiterinnen, wie sie es eine war, gewonnen haben, helfen bis heute noch Unmengen von Menschen. Und Medizin in Pflanzen, Gewürzen und einer gesunden Lebensweise zu suchen, ist bis heute unverändert geblieben.
Anfangs war mir nicht klar, weshalb Hildegard von Bingen als Referatsthema zur Wahl stand. Inzwischen habe ich begriffen, dass man Hexen überall finden kann (obwohl sie Magie ablehnte). Frauen wie sie, sind auf ihre ganz eigene Weise magisch. Sei es im Umgang mit dem Patriarchat, mit der Natur, mit Menschen oder Tieren – Hildegard von Bingen war eine Koryphäe.




Quellen:

Hildegard von Bingen - Ein Leben im Licht von Heike Koschyk ISBN978-3-7466-2522-5, Erschienen 2009, 8. Auflage

Abbildung 1: https://rp-online.de/panorama/religion/gott-und-die-welt/hildegard-von-bingen-ist-heute-noch-topaktuell-kolumne_aid-76844079
Abbildung 2: https://www.arsmineralis.net/mineralis-de/hildegard-von-bingen/hildegard-von-bingen/

#2
Referat Probezeit / Antw:Referat Dezember Probezei...
Letzter Beitrag von Semi72 - 06. Januar 2023, 22:10:29
Liebe Belana, 
danke für deine lieben Worte 😘😘😘..

Mit der Technik, habe ich lange gedocktert  :-C) , bis ich hin bekommen habe. Dank Deicheule, habe ich dann es einfacher hinbekommen. 


Ich sehe die Hexenschule, als eine wahnsinnige Chance und habe mir selbst versprochen, Zeit dafür zunehmen.

Ich wünsche uns allen viel Glück in der Prüfung.

Liebe Grüße
Semi
#3
Referat Probezeit / Antw:Referat Hildegard von Bin...
Letzter Beitrag von Rawena - 06. Januar 2023, 20:42:51
Hallo ihr Lieben

ich möchte mich herzlich bei euch für eure lieben Worte bedanken  *hearteyes
Dankeschön, das ihr euch die Mühe gemacht habt und mein "kurzes" Referat gelesen habt  ;)

Liebe Runa,
nicht doch.... ich werd ja ganz Rot  *cwl
Dabei bin doch doch nur meiner Leidenschaft nachgekommen dem Recherchieren und der Geschichte und ihre Hintergründe  :angel:  *cwl

Liebste Grüße
Rawena
#4
Referat Probezeit / Antw:Referat Dezember Probezei...
Letzter Beitrag von Belana - 06. Januar 2023, 18:19:06
Liebe Semi,

Ich konnte dein Referat zwar nur durchscrollen, statt lesen. Mir ist es zuviel. Was jedoch an mir liegt, konnte bisher noch keines lesen, sondern nur scrollen.

Was ich jedoch sagen möchte, dafür, dass du oft so selbstkritisch bist, hast du hier etwas tolles abgeliefert! Viele Informationen und sogar Fotos! Das hab ich nicht hinbekommen.
Sei stolz auf dich, du kannst doch so viel mehr als du dir zutraust.

Viele Grüße
Belana
#5
Referat Probezeit / Antw:Referat Dezember Probezei...
Letzter Beitrag von Semi72 - 06. Januar 2023, 12:13:29
Dankeschön ihr lieben Willkommen  *thx  :Hb)
#6
Referat Probezeit / Antw:Referat Belana - Welche F...
Letzter Beitrag von Belana - 04. Januar 2023, 14:40:55
Liebe Nalani,

Ich habe es keineswegs als Kritik aufgefasst. Selbst wenn, wie soll man sich verbessern oder etwas ändern, wenn man nicht Kritikfähig ist?

Da ich selber nach Jahren noch immer häufig nicht mit meiner eingeschränkten Situation klar komme und es mir auch oft sehr unangenehm ist bzw mich nicht vollwertig/"perfekt" fühle, erkläre ich mich. Es kann schließlich auch niemand wissen, weshalb es bei mir völlig anders oder nur halb läuft  :) 
Darauf freue ich mich sogar auch, zumindest bis jetzt. Kurz zuvor schaut es schon wieder ganz anders in mir aus  ;D

Liebe Grüße
Belana
#7
Referat Probezeit / Antw:Referat Belana - Welche F...
Letzter Beitrag von Nalani - 04. Januar 2023, 12:58:03
Liebste Belana  :azn:

Wir wollten auch nicht kritisieren 😊
Dein Referat ist kurz und knapp.
Aber deswegen ja nicht schlecht. Du hast das schon gut gemacht. 8)

Tut mir leid, daß du es schwer hast, dafür finde ich es aber dann doch richtig klasse!
Jetzt erst recht 😇.
Ich freu mich Dich auf dem Forentreffen kennen zu lernen!(auch wenn es jetzt nicht wirklich hierher paßt).

Liebe Grüße Nalani  :H4)
#8
Referat Probezeit / Antw:Referat Belana - Welche F...
Letzter Beitrag von Belana - 03. Januar 2023, 22:20:57
Hallo Nalani und Nikita,

ich danke Euch sehr für die Rückmeldung!
Es stimmt, ich selbst war auch etwas erschrocken darüber, dass das Referat doch so kurz ausgefallen ist. Für mich hat es sich recht viel angefühlt. Es fehlen auch die Bilder. Jedoch hatte ich keine Energie mehr, mich auch noch damit auseinander zu setzen.
Für mich sind diese ganzen schriftlichen Sachen sehr anstrengend. Seit über zehn Jahren kann ich keine längeren Texte mehr lesen. Daher ist es für  mich bisher schon ein wahnsinnig großer und enormer (Fort)Schritt, so weit gekommen zu sein und überhaupt noch dabei zu sein!
Bei mir ist es recht kompliziert. Habe ich einen Termin am Tag, bin ich für den Rest des Tages erledigt und schaffe nichts mehr, sind Ferien/Wochenende/Krank und die Jüngste ist zu Hause, finde ich nicht die nötige Ruhe. Mein Hirn macht es nicht mit, wenn im Hintergrund Geräusche sind, da bin ich abgelenkt und kann mich nicht konzentrieren. Dann kommen wieder Kopfschmerzen oder Schwindel und und und.... Das sollen keine Ausreden sein, sondern nur in etwa meine Situation schildern.

Als Quelle habe ich tatsächlich nur die eine Seite angegeben. Ziemlich alles habe ich aus meinem Kopf gezogen, ein paar Kleinigkeiten aus dieser Seite. Wenn ich zu viel im Internet oder Büchern geschaut hätte, wäre mir ganz schnell wieder alles über den Kopf gewachsen.
Ich erhalte leider nicht grundlos EU-Rente  :-[

Liebe Grüße
Belana
#9
Referat Probezeit / Antw:Referat
Letzter Beitrag von Juna-Askania - 03. Januar 2023, 11:10:34
Liebe Runa

Ich danke dir für dein Feedback. Schön das es dich zum schmunzeln bringt 😂 ich bin nicht besonders git im Referate schreiben aber meine Meinung dazu schreiben kann ich und ich finde es echt schade das viele Eltern ihren Kindern die natürlichen Gaben aberziehen und dann sehen die so ne sch.... und flüchten sich in ne Traumwelt. Das müsste nicht sein wenn man offen ist und sich selbst informieren würde als gleich zu sagen es gibt nix übernatürliche.

Liebe Grüße Juna-Askania  :H4)
#10
Referat Probezeit / Antw:Referat Belana - Welche F...
Letzter Beitrag von Nikita - 02. Januar 2023, 16:22:23
Liebe Belana.
Ich habe dein Referat gelesen, und es ist kurz und knapp.
Was ja ok ist, für dein erstes Referat.
Es hat mir trotz alledem gut gefallen.
Liebe Grüße Nikita.