Wann, wie und wo werden die Feste gefeiert?

Beginn des Lebensrades
Bei den Germanen und im Keltentum beginnt dieser unendlich andauernde Zyklus immer mit der dunklen Phase. So kommt es, dass das Jahr nach keltischer Zeitrechnung zu Samhain am 11. Schwarzmond eines Jahres (der etwa um den 31. Oktober ist) beginnt. Auch wir Hexen folgen diesem alten keltischen Jahreszyklus, daher ist Samhain für uns der Beginn des Jahres. Genau aus dem selben Grund (weil ein Zyklus immer in der Dunkelheit beginnt, woraus neues Leben sprießt) beginnen wir unsere Feiern auch nach Einbruch der Dunkelheit, welche theoretisch bis Sonnenuntergang des darauffolgenden Tages gehen können.

Wann, wie und wo werden die Feste gefeiert?
Sind die Feste an einen bestimmten Zeitpunkt gebunden?
Früher feierten die Menschen die Jahresfeste, wenn sie in der Natur sahen, dass die richtige Zeit gekommen ist. Heute sind die Feste an bestimmte Termine gebunden, da die meisten Menschen nicht mehr naturbewusst leben. Wie legt ihr eure Feier bzw. euer Ritual also auf den richtigen Zeitpunkt? Beachtet vor allem, dass ihr genügend Zeit und Ruhe habt, das Ritual zu feiern. Es ist nicht empfehlenswert, wenn ihr bis in die Morgenstunden feiert und dann am nächsten Tag, auf der Arbeit, euch kaum wach halten könnt. Setzt euch nicht unter Zeitdruck denn das beeinflusst auch das Ritual negativ. Wie bereits erwähnt, beginnen unsere Jahresfestrituale gewöhnlich nach Einbruch der Dunkelheit.

Wo werden die Feste gefeiert?
Wenn das Wetter es zulässt, sollten ihr die Feste unbedingt im Freien gefeiert werden. Denn so können die in den Ritualen frei gesetzten Energien sich sofort mit der Natur verbinden und den für sie vorgesehenen Weg gehen. Außerdem kommen wir in der Natur besser in die richtige Stimmung.

Welche Feste feiern wir?
Die Hexenfeste kommen aus der keltischen und germanischen Tradition unserer Vorfahren und werden auf den folgenden Seite einzeln und etwas ausführlicher vorgestellt.