Heilen mit Kräutern

Gesundheit ist ein Zustand des harmonischen Gleichgewichts, bei dem alle Systeme des Körpers so funktionieren, wie sie es sollen.
Kommen wir doch einmal aus unserem Gleichgewicht und werden krank, können wir mit pflanzlichen Heilmitteln die Selbstheilungskräfte unseres Körpers unterstützen. In jeder Kultur gibt es traditionelle Heilmittel, die aus den in der Natur des jeweiligen Landstriches wachsenden Pflanzen hergestellt werden. Der Unterschied zur Schulmedizin besteht darin, dass wir in der Kräuterheilkunde grundsätzlich die ganze Pflanze verwenden. Jede Pflanze enthält unvorstellbar viele chemische Substanzen, die alle miteinander in Verbindung stehen. Wir Naturheilkundler sind der Meinung, dass man nicht einfach eine chemische Substanz aus der Pflanze entfernen kann, weil die anderen Substanzen mit dieser in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen. Doch genau dies wird bei unseren „modernen“ chemischen Medikamenten der Schulmedizin häufig getan, diese Medikamente enthalten kleine chemische Bestandteile, die von diversen Pflanzen entnommen und neu zusammengesetzt wurden und manchmal sogar noch mit synthetischen  Verbindungen versetzt sind.