Magnetische und elektromagnetische Kräfte

Als Erdstrahlen wird das magnetische Feld der Erde bezeichnet. Dieses Strahlungsfeld entsteht tief im Inneren der Erde. Diese magnetische Kraft nehmen wir, wenn sie normal fließt, nicht wahr, da wir uns seit unserer Geburt daran gewöhnt haben - nur dort, wo dieses Feld gestört ist, nehmen wir es wahr. Das natürliche Magnetfeld der Erde kann durch Erzanreicherungen und unterirdisch Wasserader beeinflusst werden.
Oft ist von Wasseradern die Rede, es gibt Leute die gehen mit Pendel und Wünschelrute in die freie Natur und suchen derartige unterirdische Adern. Menschen suchen die Wasseradern nicht nur um Brunnen zu bauen, sondern auch um Orte zu finden, an denen sie sich unwohl fühlen. Wie die Tiere, spüren auch wir Menschen unbewusst die Anwesenheit von Wasser. Wenn jemand nun z.B. sein Bett mitten auf eine Wasserader stellen würde, könnt ihr euch sicher sein, dass man in diesem Bett eher schlecht schlafen wird. Dazu kommt noch, dass größere Wasseradern das Magnetfeld unserer Erde an dieser Stelle stören.
Auch Verwerfungen können das Magnetfeld der Erde lokal verändern. Es kommt zu Verwerfungen überall dort, wo Gestein gebrochen ist, sich gegeneinander verschoben hat und die ursprüngliche Gesteinsschichten nun zueinander versetzt stehen. Das Wesen eines Ortes wird auch geprägt durch seine Geschichte - durch astrale Abdrücke.
Ereignisse mit großer Gefühlsintensität hinterlassen in der Astralebene eine feine Schwingung. Wenn dies über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende immer wieder geschieht, wird der Ort sozusagen programmiert, da sich diese Eindrücke "eingebrannt" haben. Auf diese Art und Weise werden sowohl positive als auch negative Ereignisse gespeichert. Deshalb ist für unsere Arbeit auch die Geschichte des Ortes von Bedeutung.